Menü

Wer viel backt, benötigt auch viel Mehl. Damit das aber nicht kaputtgeht, muss man bei der Lagerung einige Dinge beachten. So bewahrt man Mehl richtig auf.

Es gibt einige nützliche Regeln zur Lagerung, damit man lange Spaß am Mehl hat. Das Schöne: Sie gelten für alle Mehlsorten.

Mehl ist sehr empfindlich, und eine falsche Lagerung kann zum Verlust aller Nährstoffe führen. Es enthält nämlich besonders verderbliche Stoffe, die bei bestimmten äußeren Einflüssen (wie Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit) das Mehl unbrauchbar machen.

Wichtiger Punkt: Mehle vertragen keine hohen Temperaturen und keine übermäßig trockene Umgebung. Mehl ist von Natur aus ein feuchtes Lebensmittel. Wird es zu heiß gelagert, verliert es seine Feuchtigkeit und ist daher in der Küche unbrauchbar.

Gleichzeitig sollte das Mehl aber nicht an zu feuchten oder zu kalten oder eisigen Orten gelagert werden: Zu kalte Orte würden nämlich zur Bildung von unangenehmen Klumpen im Mehl und zu Schimmel führen. Die Praxis, Mehl in Nylonsäcke zu füllen und diese dann in den Gefrierschrank zu legen, ist daher eher ungünstig.

Wie sollte man Mehl lagern?

Am besten lagerst du Mehl also an Orten, die weder zu kühl noch zu warm sind. Wichtig ist, dass es vor Feuchtigkeit und Licht geschützt ist. Die ideale Temperatur sollte daher nicht höher als 25 Grad Celsius und nicht unter 10 Grad Celsius sein.

Achtung: Lagere Mehl nie zusammen mit anderen Produkten! Mehle wirken gewissermaßen wie Schwämme, die alle Gerüche und Düfte in ihrer Umgebung aufnehmen. Achte also darauf, dass du das Mehl nicht in der Nähe von anderen Lebensmitteln mit anhaltendem Geruch oder – noch schlimmer – in der Nähe von Haushaltsreinigungsmitteln lagerst.

Luftdichter Behälter zur Aufbewahrung von Mehl

Die richtige Wahl des Lagerbehälters ist notwendig und sollte nicht unterschätzt werden. Generell gilt: Mehl sollte immer in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden: Nur so können alle Eigenschaften erhalten bleiben und das Eindringen von Schimmel und äußeren Einflüssen verhindert werden. Der hermetisch verschlossene Behälter schützt außerdem das gesamte Mehl vor möglichen Geruchseinflüssen, die seine Eigenschaften und seinen Geschmack beeinträchtigen könnten. Schließlich sollte der Behälter, in dem du das Mehl aufbewahrst, an einem trockenen Ort, möglichst vor Zugluft geschützt, gelagert werden.

Obwohl diese Idee weit verbreitet ist, muss der Behälter nicht unbedingt dunkel oder undurchsichtig sein: Ein durchsichtiger Behälter ist auch in Ordnung, solange man ihn an einem dunklen Ort oder an einem Ort mit wenig Licht aufstellt, wie in einer Schublade oder einem Schrank.

Tipp: Kräuter neben dem Behälter haben einen positiven Effekt bei der Lagerung. Lorbeer, Basilikum, Ringelblume, Kamille und Lavendel können Fliegen, Motten und andere unerwünschte Insekten vom Mehl fern halten. Lege also einige abwehrende Kräuter neben den Behälter aber niemals in den Behälter. So hast du mehr von deinem Mehl.

"

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

  

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Dominik
12 Tage 20 Stunden

Ah, verdammt. Danke für den Hinweis! Habs schnell geändert.

Christian Reuther
12 Tage 21 Stunden

Hallo, Unter "Vorteile des Pizzastahls vs. Pizzastein" schreibst du dass der Boden auf einem Pizzastahl deutlich krosser wird ...

Dominik
21 Tage 9 Stunden

Freut mich, dass dir meine Seite gefällt und ich dir hoffentlich weiter helfen konnte. Prinzipiell sind die Angaben Richtwer ...

Norma Kubitza
21 Tage 10 Stunden

Hallo, zuerstmal finde ich deine Seite Mega. Ich habe ein paar Videos bei you tube von Vito Lacapelli gesehen, wo es einmal u ...

Dominik
1 Monat 22 Tage

Danke für dein Feedback, Anonymous. Beim nächsten Mal machen wir gerne einen Test mit 50 Leuten. Auch wenn dir fünf Leut ...

Schon gebacken?

7 Tipps, wie man echten Büffelmozzarell…

Der Supermarkt ist voller unterschiedlicher Mozzarella-Sorten. Doch welcher ist der beste? Hier erfährst du, woran man einen echten Büffelmozzarella aus Kampanien erkennt und worauf du bei der Qualität achten musst.

Back-Wörterbuch: Die wichtigsten Begrif…

Wer sich durch Rezepte, Videos und Foren von Pizza-Liebhabern wühlt, stößt immer wieder auf Begriffe, die nicht jeder versteht. In diesem Wörterbuch erfährst du, was hinter den wichtigsten Fachbegriffen von Autolyse bis zu W-Wert steckt.

Einfacher Partysnack: Schnelle Mini-Calz…

Sind das jetzt nun kleine Calzone, gebackene Panzerotti oder am Ende Tortellini aus Pizzateig? Egal! Die kleinen Gebäcke sind einfach lecker und ideal für eure nächste Party.

Welche Tomaten sind die besten für eine…

Eins ist klar: Das Rote muss auf das Runde! Doch Tomaten sind nicht gleich Tomaten und auch bei der Zubereitung der Tomatensauce gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zudem gibt es Tomaten in drei verschiedenen Formen: Frisch vom Feld, in der Dose...