Tomaten-Focaccia: Rezept für den fluffigen Klassiker

Dieses Focaccia ist anders als alle anderen. Es ist rot. Tomatenrot. Es schmeckt auch nach Tomaten – schließlich stecken jede Menge Tomaten drin.

Focaccia und Tomaten passt zusammen. Meistens packt man kleine Tomaten auf den Teig und schafft so kleine rote Inseln. Wenn man die Tomaten aber in den Teig packt, entsteht ein leckeres Meer. Hier erfahrbar du, wie du das tomatigste Focacccia backen kannst, das du jemand gegessen hast.

Der große Trick: das Wasser habe ich komplett durch leckere San Marzano Tomaten ersetzt. Man braucht dazu einen starken Mixer, der aus den festen Tomaten eine regelrechte Suppe häckselt. Ich musste nicht mal die Haut abziehen, die scharfen Messer haben einfach alles püriert.

Diese Tomatensoße kann man dann genauso wie Wasser verarbeiten. Die Menge an Tomaten kann durchaus unterschiedlich sein, je nach Sorte. Denn Tomaten unterscheiden sich stark darin, wie viel Wasser sie enthalten. Die Angabe unten passt auf San Marzano Tomaten. Bei anderen Tomaten muss man etwas herumexperimentieren. Aber hier gilt einfach, die Flüssigkeit beim Kneten nach und nach hinzugeben, bis ein homogener Teig entsteht

Dieses Rezept ist ideal, wenn zu Hause Tomaten übrig sind oder man seinen Gästen mal etwas besonderes servieren möchte. Auch viele Kinder mögen diese Focaccia, weil es mal etwas anderes ist – und was ist cooler, als rotes Brot.

360 Gramm Pizzamehl Tipo 00
360 Gramm Tomaten
1 Gramm Trockenhefe
15 Gramm Salz
2 EL Gramm Olivenöl
 

 

So geht’s

  1. Die Tomaten waschen und abtrocknen lassen.
  2. Alle Tomaten in einen Mixer geben und auf höchster Stufe so lange pürieren, bis eine richtige Suppe entsteht.
  3. Das Mehl mit der Trockenhefe verrühren.
  4. Etwa Dreiviertel der Tomatensuppe dem Mehl hinzugeben und so lange kneten, bis ein homogener Teig entsteht. Je nachdem die restliche Tomatensuppe hinzufügen.
  5. Alles in der Küchenmaschine 15 Minuten kneten.
  6. Dann das Salz hinzufügen und noch mal so lange kneten, bis das Salz im Teig verschwunden ist.
  7. Zu letzt das Olivenöl hinzufügen und noch mal so lange kneten, bis der Teig das Mehl komplett aufgenommen hat.
  8. Den Teig ein viertel Stunde ruhen lassen.
  9. Dann abgedeckt - am besten in einer Schüssel mit Deckel - in den Kühlschrank stellen.
  10. Am besten 24 Stunden warten.
  11. Den Teig bis zu vier Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank holen, damit er Raumtemperatur bekommt.
  12. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  13. Ein Backblech mit Olivenöl einreiben.
  14. Den Teig auf das Backblech legen und es ihn mit den Fingern so lange ausrollen, dass er noch zwei Zentimeter dick ist.
  15. Mit einer Gabel Löcher einstechen, damit die Luft entweichen kann.
  16. Den Teig so lange backen, bis er rotbraun ist.
  17. Wenn man gegen den Boden klopft und es klingt hohl, ist das Focaccia fertig.
  18. Abkühlen lassen - fertig.

 Nährwerte pro Portion


476 5g 16g
Kalorien   Fett   Eiweiß

Mehr Informationen zur Brennwertberechnung gibt es hier.

 

1 tomatenfocaccia teig Salamico

 Den Teig zubereiten. Die roten Punkte verschwinden beim Backen. 

2 tomatenfocaccia backblech SalamicoBackblech einölen und den Teig darauf ausbreiten. 

3 tomatenfocaccia teig backblech SalamicoSo lange mit den Finterspitzen ausbreiten, bis der Teig 1 cm dick ist. Jetzt nach backen – fertig. 

 

"

1000 Buchstaben übrig


Schon gebacken?

Knusprig, köstlich und schnell: Flammkuc…

Diese Flammkuchen-Muffins gelingen sicher, machen sich super auf jeder Party und sind daher perfektes Fingerfood.

Schneller Snack: Schinken-Käse-Ecken

Manchmal muss schnell was Leckeres auf den Tisch: Wenn unerwartet Besuch oder spät abends der Hunger vorbei kommt. Eine Pizza dauert hier einfach zu lange und ist auch zu mächtig. Die beste Alternative sind Schinken-Käse-Ecken, die nach einer halben Stunde...

Perfektes Finger-Food: Deftige Pizza-Buc…

Buchteln, auch Rohrnudeln genannt, stehen meist als süße Gerichte auf den Speisekarten. Wer sie aber mit einer deftigen Füllung versieht und noch etwas Rotwein in den Teig vermengt, erhält deftige Pizza-Buchteln, die ideales Fingerfood sind.

Pizza-Belag Ideen: Schwarzer Yoghurt Man…

Diese Pizza Nera – also schwarze Pizza – kommt einem Kunstwerk gleich. Aktivkohle und Kakao sorgen für das nötige Schwarz, griechischer Joghurt bringen den Kontrast und Mango bringt Farbe ins Spiel.  

Geballtes Wissen in den Salamico eBooks

pizzastahl ebook Cover Salamico PinsaRomanaCover Salamico