Menü

Muss eine Pizza immer Sünde sein? Ist Pizza wirklich ausnahmslos eine Kalorienbombe oder gibt es auch Alternativen, die kein schlechtes Gewissen verursachen aber dennoch so schmecken, wie eine Pizza nun mal schmecken soll? Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, genau das herauszufinden. Eine Nährwerttabelle extra für Pizzazutaten soll dabei helfen.

Eins ist klar: Pizza ist nicht gerade dafür geeignet, um die überflüssigen Pfunde loszuwerden. Zu viel Käse, zu fettiger Belag und dann noch die unzähligen Kohlenhydrate, die direkt vom Teller auf die Hüfte wandern. Das ist zumindest der Ruf des Fladenbrots. Doch ist das wirklich so oder liegt es einfach nur an den schlechten Pizzabuden oder TK-Produkten die viel zu viel ungesunde Zutaten verwenden? Ist eine Pizza gesünder, wenn man sie selbst zubereitet? Natürlich wird eine klassische Pizza Salami vermutlich nie auf irgendeinem Diätplan dieser Welt auftauchen, aber sicherlich gibt es genügend Möglichkeiten und Wege, dennoch eine Pizza anzufertigen, die nicht direkt die Cholesterinwerte in die Höhe schnellen lassen.

Daher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, bei den meisten Rezepte hier in dem Blog die Nährwerte auszurechnen und aufzulisten. Um dies zu tun, habe ich eine Nährwerttabelle angelegt, anhand der ich den Brennwert der verschiedenen Rezepte berechne.

Die Tabelle wächst und wächst mit der Zeit und damit ihr auch etwas davon habt und alles transparent ist, veröffentliche ich hier diese Liste und werde sie weiter ausbauen. Es kann also gut sein, dass hier noch jede Menge Angaben fehlen, ich werde aber versuchen, alles Wichtige nachzutragen. 

Die Angaben stammen in der Regel von Wikifit und FDDB und bieten euch einen schnellen Überblick über fast alles, was auf eine Pizza kommt.

Die Angaben sind bezogen auf 100 Gramm des Lebensmittels, sollten sie abweichen, handelt es sich in der Regel um Pro-Stück-Angaben, wie beispielsweise bei einem Ei.

 

Jeweils pro 100 Gramm, wenn nicht anders angegeben

Kalorien (kcal)

Fett (Gramm) 

Eiweiß (Gramm)

Butter 

754

83,2

0,7

Buttermilch

38

0,6

3,4

Chorizo

455

38

24

Champignons

67

0,2

2,7

Dinkelmehl Typ 630

342

1

12

Dosentomaten

21

0,1

1,2

Ei – mittelgroß

92

6,3

6,8

Feta

272

22

15

Frischkäse Magerstufe

69

0,2

10

Frühlingszwiebeln

47

0,3

0,9

Honig

306

0

0,4

Kartoffeln

70

0,1

2

Kuhmilch 1,5% Fett

47

1,5

3,4

Kürbis, Hokkaido

67

0,6

1,7

Kürbiskernöl

879

100

0

Knoblauchzehe (pro Stück)

4

0

0,2

Lammhüfte

152

24

14

Landjäger pro Stück

100

8

6

Mandelmehl

603

55

20

Mozzarella – Büffel

276

24

14

Mozzarella – Kuh

280

17

28

Oliven

143

16

1,4

Olivenöl

900

100

0

Paprika

43

0,5

1,3

Parmesan

374

25

35

Pfifferlinge, frisch

11

1

2

Ricotta

164

12

8

Ricotta Salata

285

21

13

Rotwein - Chianti

84

0

0

Roggenmehl Typ 997

320

1,1

6,9

Rucola

30

0,7

2,6

Schinken – gekocht

145

6

21

Schinken - geräuchert

238

14

28

Chili-Salami

334

26

23,5

Sesam

573

50

18

Sulguni - Filata Käse

305

23

24

Sonnenblumenkerne

557

47

19

Spargel – grün

18

0,1

1,7

Spargel – weiß

13

0,1

1,7

Spinat

27

0,8

2

Tippo 00

339

1

12

TK-Blattspinat

25

0,1

3,2

Tomaten - getrocknet

213

14

5

Tomatenmark

212

1,4

11

Trockenhefe

313

1

35

Wachtelei (pro Stück)

16

1,1

1,3

Ziegenkäse

364

29,8

21,5

Zucker

387

0

0

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare

Schon gebacken?

Pizza Bianca Radicchio mit Ricotta

Diese Pizza hat eine weiße Weste. Doch nicht nur optisch glänzt diese Art der Pizza, auch geschmacklich kann das weiße Fladenbrot überzeugen. Diese Version benötigt nicht viel, außer Radicchio und bei Bedarf ein paar Raspeln Orangenschale. 

Pizza Bianca mit Spargel und Kartoffeln

Grüner Spargel ist ein idealer Belag für eine Pizza, nussig und fein. Damit der dezente Geschmack aber nicht von einer Tomatensauce überlagert wird, kommt diese Pizza ohne roten Belag aus. Braucht sie auch nicht, wenn leckerer Käse und zudem Kartoffeln...

Schinken selber machen: So pökelst du ri…

Schinken selber machen hatte ich schon länger auf meiner To-do-Liste. Mittlerweile kann ich einen Haken dran machen. Der Aufwand hielt sich in den Grenzen, das Ergebnis war lecker. Doch lohnt sich das Ganze auch?

Flammkuchen mit Skyr und Edamame: Wenig …

Pizza ist nicht gerade der ideale Diätbegleiter. Zu viel Fett, viel zu viele Kohlenhydrate. Wer jedoch auf Flammkuchen zurückgreift, ist deutlich gesünder unterwegs. Diese Variante hier ist gewissermaßen eine Protein-Bombe und hat kaum Fett. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.