Feigen-Chutney: Das vielseitige Topping für Pizza, Burger, Sandwiches oder für Fleisch

Dieses Feigen-Chutney hebt deine Pizza auf ein anderes Level und passt hervorragend auch auf Sandwiches, Burger oder zu Käse.

Wenn es um kreative und geschmackvolle Pizzakreationen geht, gibt es unzählige Möglichkeiten, die den Gaumen erfreuen. Eine meiner persönlichen Favoriten, die jede Pizza in ein kulinarisches Meisterwerk verwandelt, ist das selbstgemachte Feigen-Chutney. Die perfekte Kombination aus süß und herzhaft, verleiht dieses Chutney deiner Pizza eine unvergleichliche Geschmacksexplosion.

Warum Feigen-Chutney?

Die Hauptzutat dieses köstlichen Chutneys sind frische Feigen, die nicht nur eine saftige Süße, sondern auch eine angenehme Textur bieten. Zusammen mit Zwiebeln, Sonnenblumenöl, Rotwein, braunem Zucker, Salz und Pfeffer entsteht eine geschmackliche Symphonie, die sich hervorragend auf einer knusprigen Pizzakruste entfaltet.

Die Zubereitung

Die Zubereitung dieses Feigen-Chutneys ist denkbar einfach und erfordert nur wenige Schritte. Zwiebeln werden in Sonnenblumenöl angeschwitzt, bevor die in Scheiben geschnittenen Feigen hinzugefügt werden. Ein Hauch von braunem Zucker verleiht dem Chutney die süße Note, während Rotwein, Salz und Pfeffer für den perfekten Ausgleich sorgen. Nach etwa drei Minuten Kochzeit entsteht eine Marmeladenkonsistenz, die das Chutney zu einer unwiderstehlichen Ergänzung für deine Pizza macht.

Die Vielseitigkeit des Feigen-Chutneys

Warum gerade auf Pizza? Die Vielseitigkeit des Feigen-Chutneys macht es zu einer idealen Begleitung für verschiedene Geschmacksrichtungen. Die süße Note harmoniert perfekt mit salzigen und herzhaften Komponenten, während die zarte Textur eine angenehme Abwechslung zu üblichen Pizzatoppings bietet.

Die richtige Lagerung des Feigen-Chutneys

Das Feigen-Chutney ist nicht nur geschmacklich überzeugend, sondern auch praktisch. In sterilisierten Gläsern abgefüllt, hält es sich mehrere Monate – eine perfekte Vorratslösung für spontane Pizzaabende.

Wenn du deine Pizza auf ein neues kulinarisches Level heben möchtest, probiere dieses Feigen-Chutney aus. Sein einzigartiger Geschmack und die einfache Zubereitung werden nicht nur deine Geschmacksnerven begeistern, sondern auch deine Pizza zu einem unvergesslichen Genusserlebnis machen. Gönn dir diese Geschmacksexplosion – du wirst es nicht bereuen!

500 Gramm Feigen
300 Gramm Zwiebeln
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
200 ml Rotwein
50 Gramm brauner Zucker
  Pfeffer
0,5 Teelöffel Salz
 

 

  1. Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Nun die Feigen waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  3. Das Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf erhitzen.
  4. Die Zwiebeln in den Topf geben und anschwitzen lassen.
  5. Die Feigen in den Topf geben.
  6. Zucker hinzugeben.
  7. Alle Zutaten in dem Topf circa drei Minuten kochen lassen.
  8. Den Rotwein, Salz und etwas Pfeffer hinzugeben und alles so lange kochen bis es eine Konsistenz wie eine Marmelade hat.
  9. Das noch heiße Chutney in sterile Gläser füllen und sofort schließen.
  10. In den Gläsern hält das Chutney mehrere Monate.

 

Weitere Verwendung des Feigen-Chutneys

Das Feigen-Chutney ist äußerst vielseitig und kann auf verschiedene Weisen verwendet werden. Hier sind einige kreative Möglichkeiten, wie du das Chutney in deiner Küche einsetzen kannst:

Feigen-Chutney auf der Käseplatte:

Serviere das Feigen-Chutney als raffinierte Ergänzung zu einer Käseplatte. Die süße und herzhafte Note des Chutneys harmoniert besonders gut mit milden Käsesorten wie Ziegenkäse oder Brie.

Anzeige

Burnhard - Pizzaofen Nero

Feigen-Chutney auf Sandwiches und Burger:

Verwende das Chutney als köstliche Füllung oder Belag für Sandwiches und Burger. Es verleiht diesen Gerichten eine zusätzliche geschmackliche Dimension.

Feigen-Chutney für Geflügel und Fleisch:

Als Beilage zu gegrilltem Geflügel oder Fleisch kann das Feigen-Chutney eine köstliche und aromatische Ergänzung sein. Besonders zu Hühnchen oder Schweinefleisch passt es hervorragend.

Feigen-Chutney als Salatdressing:

Verwende das Chutney als Basis für ein einzigartiges Salatdressing. Mische es mit Öl, Essig und Gewürzen für eine süß-saure Note, die Salate aufwerten wird.

Feigen-Chutney als Tapenade-Alternative:

Verarbeite das Feigen-Chutney zu einer groben Paste, um eine alternative Tapenade herzustellen. Serviere sie auf Crostinis oder als Dip für Gemüsesticks.

Feigen-Chutney als Frischkäse-Topping:

Mische das Chutney mit Frischkäse, um einen delikaten Brotaufstrich oder Dip zu kreieren. Dies eignet sich besonders gut für Brötchen oder Bagels.

Beilage zu Käsegebäck:

Serviere das Chutney als Begleitung zu Käsegebäck oder Blätterteigsnacks. Die süße Fruchtigkeit des Chutneys bildet einen interessanten Kontrast zu der buttrigen Textur des Gebäcks.

Feigen-Chutney als Grillmarinade:

Verwende das Feigen-Chutney als Basis für eine Marinade für gegrilltes Gemüse oder Fleisch. Die süßen Aromen werden durch das Grillen intensiviert und verleihen den Gerichten eine besondere Note.

Feigen-Chutney als Pasta-Topping:

Verwende das Chutney als Topping für Pasta, vor allem zu Sorten wie Ziegenkäse-Ravioli oder Gnocchi. Die süße und herzhafte Kombination wird deine Pasta aufpeppen.

Feigen-Chutney als Dessert-Komponente:

Als süße Note auf Desserts, wie Eiscreme oder Panna Cotta, kann das Feigen-Chutney eine überraschende und köstliche Ergänzung sein.

Experimentiere mit diesen Ideen und finde heraus, wie das Feigen-Chutney deinen Gerichten eine besondere Note verleihen kann.

"

1000 Buchstaben übrig


Schon gebacken?

Vegetarische Pizza mit Erbsen-Püree und …

Diese vegetarische Pizza ist nicht nur eine einfache Option für alle, die ohne Fleisch auskommen. Es ist ein regelrechtes Geschmacksexperiment, das deine Gäste angenehm überraschen wird.

Pizza mit Kartoffeln und Cherry-Tomaten

Pizza Kartoffeln Tomate

Kartoffeln und Tomaten passen hervorragend zusammen – das weiß jedes Kind, das Pommes mit Ketchup mag. Auch auf einer Pizza macht diese Kombination eine gute Figur.

Vollkorn-Dinkel-Pizza mit Salami und Pro…

Dinkelmehl ist das "Getreide der Dichter und Denker" weil es anscheinend die Konzentration verbessert. Daher habe ich mir selbst die Aufgabe gestellt: Ich muss eine Denker-Pizza backen und mich an eine Vollkorn-Dinkel-Variante heranwagen. 

Pizza Avocado: Guacamole und Schinken

Pizza Avocado

Ab und an muss es bei einer Pizza auch mal etwas experimenteller sein. Hier habe ich Tomaten gegen eine Avocado getauscht und eine grüne Pizza gebacken. Eine Kombination, die lecker schmeckt und die Gäste überrascht. 

Geballtes Wissen in den Salamico eBooks

pizzastahl ebook Cover Salamico PinsaRomanaCover Salamico