Sind Capricciosa und Vier Jahreszeiten dasselbe? Das sind die Unterschiede

Wer in Pizzerien auf die Karte schaut, wird sich schnell fragen: Was ist der Unterschied zwischen einer Capricciosa und der Vier Jahreszeiten? Die Zutaten sind schließlich die gleichen, oder? Wir sagen, wie sich die beiden Klassiker unterscheiden und woher sie kommen. 

Wer eine sehr nahrhafte Pizza haben möchten, landet schnell beim Klassiker Capricciosa. Zur Margherita-Basis – also Tomate und Mozzarella – kommt gekochter Schinken, Artischocken, Champignons und Oliven. Je nach Breitengrad gibt es in Italien noch verschiedene Variationen und mit zusätzlichen Zutaten wie zum Beispiel einem gekochten Ei. Auf der Speisekarte steht die Capricciosa oft neben der Vier Jahreszeiten.

Die Inhaltsstoffe

Aber wo liegt genau der Unterschied? Eines ist klar: Die Inhaltsstoffe sind es nicht. Warum? Sie sind praktisch identisch. Sowohl Capricciosa als auch Vier Jahreszeiten enthalten einen roten Boden mit Mozzarella, der mit gekochtem Schinken, Artischocken, Pilzen und Oliven belegt ist. Allerdings auf eine andere Art und Weise geordnet.

Verschiedene Geschichten, verschiedene Pizzen

Die unterschiedliche Herkunft dieser beiden Pizzen würde erklären, warum es zwei so ähnliche Produkte auf der Speisekarte gibt. Während die Capricciosa aussieht wie eine Resteverwertung, war die Vier Jahreszeiten traditionell ein Vergnügen für die Wohlhabenden. Denn Reiche und Adelige wollten schon immer ihren Reichtum und Wohlstand dadurch zeigen, dass sie alle möglichen Lebensmittel, auch solche außerhalb der Saison, als Belag auf einer Pizza verwenden ließen.

Unterschiedliche Form

Und hier kommen wir zum Kern der Sache. Die Capricciosa hat zwar die gleichen Zutaten, aber während die Capricciosa ihre Form der wahllosen Anordnung der Zutaten verdankt und leicht zu erkennen, ist die Vier Jahreszeiten in vier Abschnitte unterteilt, die einzeln mit jeder Zutat belegt werden. Ein bekannter, sogar anschaulicher Hinweis auf den Reichtum an Lebensmitteln, den die Jahreszeiten bieten.

"

1000 Buchstaben übrig


Schon gebacken?

Schneller Flammkuchen ohne Hefe

Dieser Flammkuchen ist so ziemlich die schnellste Variante eines Fladens. Der Teig kommt ohne Hefe aus und die übrigen Zutaten sind in der Regel relativ lange haltbar, sodass man eigentlich immer ein Set für den tarte flambée zu Hause haben kann...

Pizza Babka: Das Rezept zum Trend aus Ne…

Wenn Pizza auf einen Hefekuchen trifft, kommt etwas heraus, was in den sozialen Medien einen großen Hype erzeugt: Die Pizza Babka. So bereitet man das Trend-Gericht zu, das ideal zu jeder Pizzaparty passt.

Genuss auf Knusperbrot: Bruschetta Feige…

Ein einfaches Rezept, das in nur wenigen Minuten zubereitet ist und den Gaumen verzaubert. Hier zeigen wir dir, wie du in kürzester Zeit eine exquisite Vorspeise zaubern kannst, die deine Gäste beeindrucken wird.

Schneller Snack: Schinken-Käse-Ecken

Manchmal muss schnell was Leckeres auf den Tisch: Wenn unerwartet Besuch oder spät abends der Hunger vorbei kommt. Eine Pizza dauert hier einfach zu lange und ist auch zu mächtig. Die beste Alternative sind Schinken-Käse-Ecken, die nach einer halben Stunde...

Geballtes Wissen in den Salamico eBooks

pizzastahl ebook Cover Salamico PinsaRomanaCover Salamico