Sfincione: Die Pizza aus Palermo ist ideales Streetfood

Palermo hat viele kulinarische Highlights auf der Karte stehen. Ein beliebtes Streetfood ist die Sfincione – die Pizza aus der sizilianischen Stadt.

Wollte man eine italienische Street-Food-Hauptstadt küren, stünde Palermo sicher auf dem Siegertreppchen. Die große Vielfalt an Speisen, die auf der Straße zubereitet, verkauft und gegessen werden ist ein kulinarisches Feuerwerk: die legendären Arancine (gebratene Reisbällchen), Pane e panel-le (Brot und panel-le), Crocché und Cazzilli, Pani ca' meusa (Milz) oder andere Innereien wie Quarume und Stigghiole.

Zu den symbolträchtigsten und beliebtesten gehört Sfincione, die außerhalb Siziliens kaum bekannt ist, aber als eine der typischsten Spezialitäten Palermos gilt. Sie wurde sogar in die Liste der traditionellen italienischen Lebensmittel (PAT) aufgenommen.

Ähnlich wie die neapolitanische Pizza zeichnet sich die Spinciuni (wie sie im lokalen Dialekt ausgesprochen wird) jedoch durch einen größeren und sehr weichen Teig aus, der auf Sauerteig basiert. Die Etymologie des Begriffs Sfincione ist wahrscheinlich das Ergebnis einer Vermischung zwischen dem Lateinischen und dem Griechischen (bzw. "sphongia" und "spongos"), was in beiden Fällen "Schwamm" bedeutet.

Geboren in einem Kloster

Der Überlieferung nach wurde die Sfincione im 18. Jahrhundert von den Franziskaner des Klosters von San Vito erfunden. Damals zeichnete sich nämlich jedes Kloster durch eine eigene gastronomische Spezialität aus. Die Sfincione di San Vito, die als Vorläufer des heutigen Gerichts gilt, war jedoch mit einer Art Fleischsauce, Käse und Gewürzen gefüllt. Tomatensoße fand erst später ihren Weg auf den Fladen. Sfincione wurde an Festtagen oder zu besonderen Anlässen wie dem Appuntamientu, dem Verlobungsfest im Haus der zukünftigen Braut, zubereitet.

Auch heute noch ist sie ein traditionelles Gericht für den sehr beliebten Im-macolata-Tag und für Weihnachten. Aber man kann sie das ganze Jahr über finden und essen, zubereitet von renommierten Bäckereien oder in exquisiten Straßenständen.

Ein Rezept für eine Sfincione findest du hier.

Buch deinen Italien-Urlaub

Booking.com

1000 Buchstaben übrig


Schon gebacken?

Herzhaft oder als Dessert: Kreative Racl…

Raclette, das ideale Partyessen: vielseitig, gemütlich und unwiderstehlich lecker. Entdecke hier neue Wege, Raclette zu interpretieren – mit Toastbrot, Wraps oder Blätterteig. Verwandle sie in süße Raclette-Pfännchen als Dessert oder eine innovative Pizza-Lasagne.

Pizza Avocado: Guacamole und Schinken

Pizza Avocado

Ab und an muss es bei einer Pizza auch mal etwas experimenteller sein. Hier habe ich Tomaten gegen eine Avocado getauscht und eine grüne Pizza gebacken. Eine Kombination, die lecker schmeckt und die Gäste überrascht. 

Grundrezept: Pizzateig für Gourmets (in …

Ein Pizzateig benötigt Zeit. Viel Zeit. Richtig gut ist er eigentlich erst, wenn er 48 Stunden ziehen kann. Durch die lange Wartezeit wird er deutlich bekömmlicher und vor allem eins: Viel leckerer! Das Schöne: Einen richtigen guten Pizza-Teig zu machen ist...

Pinsa Romana Aubergine Scamorza

Diese Pinsa kommt ohne Tomatensauce aus, dafür überzeugt sie durch eine leckere Kombination von Auberginen und Scamorza, die dafür sorgt, dass man weder Schinken noch Salami als Belag vermisst. Eine ideale vegetarische Variante, die viele überraschen wird.

Geballtes Wissen in den Salamico eBooks

pizzastahl ebook Cover Salamico PinsaRomanaCover Salamico