Menü
Nährwert: 700
Zubereitungszeit: 260
Kategorie: Streetfood
Länderküche: Italien
Keywords: Neapel, neapolitanisch, Street Food, Pizza Kosaken, Kosakenpizza,
Portionen: 1

Die Pizza Cosacca ist eine der traditionellen Pizzen Neapels, bei der die Tomatensauce mit Kirschtomaten und geriebenem Käse kombiniert wird. Mozzarella? Fehlanzeige. Lecker ist die Pizza aber dennoch.

Die Pizza Cosacca ist bei uns wenige verbreitet, in Neapel aber ein echter Klassiker. Auf dieser Pizza gibt es keinen Mozzarella, stattdessen wird eine großzügige Handvoll geriebener Käse verwendet: eine Mischung aus Pecorino und Parmesan.

Man sagt, dass die Ursprünge der Kosaken auf einen Besuch des russischen Zaren Nikolaus II. in Neapel zurückgehen. Daher auch der Name dieser einfachen Pizza, bei der man, wie bei allen armen Gerichten, noch mehr als sonst auf die Qualität der Zutaten achten muss. Greif hier am besten auf eine hochwertige Käsemischung zu, schließlich musst du kompensieren, dass hier Fior di Latte oder Büffel-Mozzarella nichts zu suchen haben.

Ideal für eine spontane Pizza am Sonntag 

Warum ich dieses Art der Pizza sehr gerne mag? Die Zutaten müssen nicht gerade unfassbar frisch sein. Mehl habe ich sowieso immer zu Hause, Tomaten aus der Dose genauso und ein Stück Parmesan gehört auch zum Standard-Repertoire meines Kühlschranks. Daher ist die Pizza Cosacca ein ideals Sonntagessen, wenn der Kühlschrank sonst nichts mehr hergibt. 

Daher habe ich beim Teig hier auch eine schnelle Zubereitung von vier Stunden gewählt.   

500 Gramm Pizzamehl Tipo 00, idealerweise 10 bis 12 Prozent Eiweiss
300 ml Wasser
2 Gramm Trockenhefe
15 Gramm Salz
1 Dose Tomaten, ganz und geschält
30 Gramm Parmesan
30 Gramm Pecorino
Prise Meersalz
Bund Basilikum
  Olivenöl
10  Cherrytomaten, in Scheiben geschnitten

 

Teig zubereiten:

  1. Die Hefe im Wasser auflösen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben. 
  3. Die Hefe-Wasser-Lösung zum Mehl hinzugeben und ihn 10 bis 15 Minuten kneten.
  4. Salz hinzufügen und dann solange weiter kneten, bis der Teig das Salz komplett aufgenommen hat.
  5. Den Teig in eine Schüssel legen, mit einem feuchten Küchentuch zudecken und an einem warmen Ort vier Stunden gehen lassen. 
  6. Den Teig zu drei großen Ballen formen und sie noch mal eine halbe Stunde ruhen lassen. 

Pizza Cosacca zubereiten:

  1. Pecorino und Parmesan fein reiben und vermengen.
  2. Die Tomaten aus der Dose holen und mit einem Kartoffelstampfer zermalmen.
  3. Den Backofen so heiß wie möglich aufheizen. 
  4. Tomatensoße mit etwas Meersalt abschmecken.
  5. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und die Teigballen ausbreiten. 
  6. Tomatensoße auf der Pizza verteilen. 
  7. Cherrytomaten auf die Pizza legen.
  8. Bsilikumblätter darauf legen
  9. Die Parmesan-Pecorino-Mischung auf den Fladen geben. 
  10. Etwas Olivenöl auf dem Fladen verteilen. 
  11. Im Backofen goldbraun backen.
  12. Fertig

 

Nährwerte pro Portion


700 12g 26g
Kalorien   Fett   Eiweiß

Mehr Informationen zur Brennwertberechnung gibt es hier.

 

 

 

"

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

  

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Dominik
12 Tage 22 Stunden

Ah, verdammt. Danke für den Hinweis! Habs schnell geändert.

Christian Reuther
12 Tage 23 Stunden

Hallo, Unter "Vorteile des Pizzastahls vs. Pizzastein" schreibst du dass der Boden auf einem Pizzastahl deutlich krosser wird ...

Dominik
21 Tage 10 Stunden

Freut mich, dass dir meine Seite gefällt und ich dir hoffentlich weiter helfen konnte. Prinzipiell sind die Angaben Richtwer ...

Norma Kubitza
21 Tage 11 Stunden

Hallo, zuerstmal finde ich deine Seite Mega. Ich habe ein paar Videos bei you tube von Vito Lacapelli gesehen, wo es einmal u ...

Dominik
1 Monat 22 Tage

Danke für dein Feedback, Anonymous. Beim nächsten Mal machen wir gerne einen Test mit 50 Leuten. Auch wenn dir fünf Leut ...

Schon gebacken?

Flammkuchen mit Skyr und Edamame: Wenig …

Pizza ist nicht gerade der ideale Diätbegleiter. Zu viel Fett, viel zu viele Kohlenhydrate. Wer jedoch auf Flammkuchen zurückgreift, ist deutlich gesünder unterwegs. Diese Variante hier ist gewissermaßen eine Protein-Bombe und hat kaum Fett.

Pizza einfrieren: So geht's bei der Selb…

Immer Pizza parat, die man nur noch in den Ofen schieben muss, die schneller warm ist, als der Bringdienst sich auf den Weg macht und die besser schmeckt, als Tiefkühlkost ist schlichtweg ein Traum. Doch wie gut funktioniert es, Pizza...

Roggenfladen mit Chorizo und Rührei

"Das ist aber ganz schön gesund". Genauso abwertend wie voreilig kam das Feedback aus dem Mund der Bekochten. Als jedoch eine Gabel nach der anderen in genau diesen Mund wanderte, waren die Zweifel schnell aufgemampft. Ja, sogar ein Fladen aus...

Pizza Margherita: Der italienische Klass…

Die Margherita ist der Klassiker der neapolitanischen Pizza und steht auf jeder Speisekarte einer Pizzeria. Es sind nur eine Handvoll Zutaten, die man dafür braucht, aber genau das macht die Pizza Margherita aus.