Vegetarische Pizza mit Erbsen-Püree und Süßkartoffeln: Eine kulinarische Entdeckungsreise

Diese vegetarische Pizza ist nicht nur eine einfache Option für alle, die ohne Fleisch auskommen. Es ist ein regelrechtes Geschmacksexperiment, das deine Gäste angenehm überraschen wird.

In Situationen, in denen Vegetarier zu Gast sind, könnte man zwar auf die bewährte Pizza Ortolana zurückgreifen. Doch vor Kurzem stand ich vor einer Herausforderung – die Person wollte keine Tomatensauce, bedingt durch eine Allergie gegen rote Pizza. Um jedoch nicht gleich eine schwere, weiße Variante zu servieren, entschied ich mich für die experimentelle Kombination von Erbsenpüree und Süßkartoffeln.

Sowohl Süßkartoffeln als auch Erbsen zeichnen sich durch ihre ernährungsphysiologischen Werte aus. Während die Süßkartoffeln reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen sind, punkten Erbsen mit einem hohen Gehalt an Protein, Ballaststoffen und Antioxidantien. Diese beiden Zutaten vereinen nicht nur gesundheitlichen Nutzen, sondern auch vielfältige Aromen. Die natürliche Süße der Süßkartoffeln harmoniert dabei geschmackvoll mit der dezenten Erdigkeit der Erbsen und erzeugt so ein komplexes Geschmackserlebnis.

Nicht nur geschmacklich, sondern auch visuell ist diese Kombination ein Highlight. Das grüne Bett des Erbsen-Pürees in Verbindung mit den Süßkartoffeln schafft ein ästhetisch ansprechendes Bild, das die Sinne gleichermaßen anspricht.

Zutaten: Alles was du brauchst für 3 Pizzen 

500 Gramm Weizenmehl - idealerweise Tipo 00  
2 Gramm Trockenhefe
ca. 300 ml Wasser (Zimmertemperatur)
15 Gramm Meersalz

Teig zubereiten:

  1. Die Hefe im Wasser auflösen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben. 
  3. Die Hefe-Wasser-Lösung zum Mehl hinzugeben und ihn 10 Minuten kneten.
  4. Salz hinzufügen und dann solange weiter kneten, bis der Teig das Salz komplett aufgenommen hat.
  5. Den Teig in eine Schüssel legen, mit einer Folie oder einem Küchentuch zudecken und eine viertel Stunde bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  6. Nun zugedeckt in den Kühlschrank stellen. Nach circa acht Stunden den Teig aus dem Kühlschrank holen und ihn zu vier gleich große Kugeln formen. 
  7. Die Teigballen in einen geeigneten Behälter legen und ihn zurück in den Kühlschrank stellen, wo er einen, besser zwei Tage ziehen kann.
  8. Ein paar Stunden vor dem Backen den Teig aus dem Kühlschrank holen und aufwärmen lassen.
  9. Den Ofen so heiß wie möglich vorheizen. 

Das Erbsen-Püree zubereiten:

250 Gramm TK-Erbsen
2 Esslöffel Butter
50 ml Milch
Prise Zucker (optional)
Prise Salz und Pfeffer
  1. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen.
  2. Die Erbsen in den Topf geben und die Milch dazu geben.
  3. Alles gar dünsten.
  4. Mit einem Zauberstab pürieren.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, bei Bedarf Zucker hinzugeben.
  6. Wer ein sämigeres Erbsenpüree möchte, kann noch mal etwas Butter unterrühren.

Die Pizza zubereiten

120 Gramm Mozzarella
1 kleine Süßkartoffel
50 ml Pizzaballen
  Erbsenpüree

Pizza fertigstellen:

  1. Den Backofen so heiß wie möglich vorheizen. 
  2. Die Süßkartoffel in kleine Würfel schneiden.
  3. Den Teig am besten mit der Hand ausbreiten. 
  4. Das Erbsenpüree mit einem großen Löffel von der Mitte nach außen hin verteilen. 
  5. Den Mozzarella gleichmäßig auf der Pizza verteilen. 
  6. Die Süßkartoffel auf der Pizza verteilen.
  7. Die Pizza in den Ofen geben und goldbraun backen.
  8. Fertig!

 

 Nährwerte pro Portion


750 24g 32g
Kalorien   Fett   Eiweiß

Mehr Informationen zur Brennwertberechnung gibt es hier.

1000 Buchstaben übrig


Schon gebacken?

Pizza-Belag Ideen: Kürbis Espresso

Diese Pizza ist Japan pur. Shiitake Pilze, Sasam und Sojasauce sind nur ein Teil der Zutaten, die für jede Menge Umami sorgen.

Pizza Schinken und Pistazien-Pesto

Entdecke die Magie einer einfachen, aber raffinierten Pizza mit hochwertigem Schinken und selbstgemachtem Pistazien-Pesto. Mit wenigen, erstklassigen Zutaten zauberst du eine perfekte Margherita. Probier's aus und lass dich von diesem köstlichen Gedicht verführen!

Pizza mit Trüffel, Trüffel und noch mehr…

Pizza Trüffel

Trüffel und Pizza ist eine wahnsinnig gute Kombination – davon muss man niemanden überzeugen, der auf den Edel-Pilz steht. Natürlich kann man sich in großem Stil den Trüffel auf die Pizza reiben, es gibt aber noch zursätzliche Möglichkeiten, der Pizza...

Schwarzwald-Döner: Party-Food mit Badisc…

Wenn man an Essen aus dem Schwarzwald denkt, muss es nicht immer Kirschtorte sein. Der Südwesten Deutschlands hat viele kulinarische Highlights. Mit dem Schwarzwald-Döner gibt es nun einen neuen Eintrag auf der Speisekarte. Badisches Schäufele, Feldsalat und Laugen-Fladenbrot bilden die...

Geballtes Wissen in den Salamico eBooks

pizzastahl ebook Cover Salamico PinsaRomanaCover Salamico